Meeres-Aquarien der Welt
Meeresaquarium
Kategorie: Meeresaquarium

Das Meer übt seit Jahrtausenden eine Faszination auf den Menschen aus. Das Element Wasser, verbunden mit seiner artenreichen Unterwasserwelt zählt zu den spannendsten Erkundungszentren der Welt.

Nicht alle Menschen haben die Möglichkeit das Meer kennen zu lernen. Meeresaquarien auf der gesamten Welt bieten deshalb die Möglichkeit die so vielfältige einzigartige Natur des Meeres zu entdecken.

Deutschland bietet mehr als 20 Meeresaquarien, die zur Besichtigung einladen und einen Einblick in die Unterwasserwelt geben. Die wohl bekannteste und größte Ausstellung bietet SeaLife, aber auch das Meeresaquarium in Zella-Mehlis und die anderen hier aufgeführten Aquarien sind sehr sehenswert!

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Besuch der Meeresaquarien!

 

SeaLife
Kategorie: Deutschland andEuropa

Sea Life ist für den Besucher eine Art Tauchgang. Die Architektur dieser Aquarien gibt dem Besucher das Gefühl selbst im Meer zu tauchen. Gläserne Tunnel durch welche der Besucher geht, zeigen die faszinierende Vielfalt des Meeres. Ausgestellt werden sowohl die Unterwasserwelt der Süßgewässer als auch die der Salzgewässer.

 

SeaLife´s in Deutschland:

Berlin, Hannover, Konstanz, Königswinter, München, Oberhausen, Speyer, Timmendorfer Strand sowie im Legoland Deutschland (Günzburg)

 

SeaLife´s in Europa:

Benalmadena (Spanien), Blankenberge (Belgien), Helsinki (Finnland), Paris (Frankreich), Porto (Portugal), Scheveningen (Niederlande), Gardaland (Italien) sowie im Legoland Billund (Dänemark)

 

SeaLife´s in Großbritannien:

Birmingham, Blackpool, Bray (Eire), Brighton, Gt. Yarmouth, Loch Lomond, London, Scarborough, Weymouth, National Sealife Sanctuary Gweek, Hunstanton Sealife Sanctuary, Scottish Sealife Sanctuary Oban, Sealife Chessington, Sealife Alton Towers Resort

 

Sealife in den USA:

California

 

Die Ausstellungsfläche beträgt bei fast allen SeaLifes über 2000 Quadratmeter. Oberhausen ist mit einer Ausstellungsfläche von 3300 Quadratmetern das größte SeaLife in Deutschland. Zu sehen gibt es Tiere und Pflanzen aus der heimischen und aus der tropischen Unterwasserwelt. Kleinere Arten wie zum Beispiel Clownfische aber auch die größeren Arten wie Riffhaie können von den Besuchern bestaunt werden.

Neben der Ausstellung der Unterwasserwelt legt SeaLife einen großen Wert darauf, den Menschen für die bedrohten Ökosysteme der heimischen Gewässer zu sensibilisieren. Die Eintrittspreise der einzelnen SeaLifes in Deutschland variieren. In Oberhausen zahlen Erwachsene 27,95 Euro und Kinder 19,95 Euro. Wer in München in die zauberhafte Wasserwelt untertauchen möchte zahlt als Erwachsener nur 19,95 Euro und als Kind 9,95 Euro. In Speyer und Hannover zahlen Erwachsene 13,50 Euro und Kinder 9,50 Euro Eintritt.

 

zu Sealife

Meeresaquarium Zella-Mehlis
Kategorie: Deutschland

Ein weiteres attraktives Ausflugsziel ist das Meeresaquarium Zella-Mehlis. Der in Thüringen erbaute Erlebnispark umfasst eine Besichtigungsfläche von fast 7200 Quadratmetern, wobei neben den Aquarien auch ein separates Krokodilhaus zu besichtigen ist. Ausgestellt wird auch hier die farbenprächtige Unterwasserwelt der tropischen Ozeane. Es gibt unter anderem Haie, Muränen und Piranhas zu sehen. Eine Attraktivität sind sicherlich die Koi-Karpfenteiche. Ein Teich ist als Streichelteich mit Koi-Karpfen ausgelegt. Höhepunkt der Ausstellung ist das Krokodilhaus, welches über eine Brückenkonstruktion begehbar ist.

Erwachsene zahlen in Zella-Mehlis 8 Euro Eintritt. Für Kinder kostet der Eintritt 5 Euro. Der Ermäßigungstarif für Schüler und Studenten beträgt 6 Euro.

 

zum Meeresaquarium Zella-Mehlis

Meeresaquarium der Kieler Universität
Kategorie: Deutschland

Ein etwas kleineres aber durchaus sehenswertes Meeresaquarium befindet sich in Kiel. Das Aquarium der Kieler Universität zeigt in mehr als 30 Becken die häufigsten Fischarten der Nord- und Ostsee. Es überzeugt durch seine Übersichtlichkeit und ist auch für Besucher mit einem kleineren Geldbeutel geeignet. Das Kieler Aquarium ist ganzjährig täglich geöffnet. Erwachsene zahlen hier 3 Euro Eintritt und Kinder 2 Euro. Für Kinder unter 5 Jahre ist der Eintritt sogar frei.

 

zum Meeresaquarium Kiel

Meeresaquarium im Kölner Zoo
Kategorie: Deutschland

Wer den Kölner Zoo besucht, hat ebenfalls die Möglichkeit mit dem Rundgang durchs Aquarium in die Unterwasserwelt einzutauchen. Das Aquarium des Kölner Zoos bietet zirka 70 geografisch angeordnete Aquarien. Gezeigt wird die Unterwasserwelt des Rheins bis hin zu Ausschnitten des indopazifischen Ozeans. In einem der größeren Aquarien mit einem Fassungsvermögen von 20 000 Liter wird die Artenvielfalt der Buntbarsche gezeigt. In einem anderen Großaquarium mit ebenfalls 20 000 Liter Fassungsvermögen kann man Korallenfische inmitten echter Korallen bewundern. Aber auch kleinere Tiere wie zum Beispiel die Seepferdchen oder die elektrischen Elefantenfische üben eine Faszination auf den Besucher aus.

Besichtigen kann man das Kölner Aquarium mit einer regulären Eintrittskarte für den Kölner Zoo. Erwachsene zahlen 13 Euro Eintritt, Kinder 6 Euro, Studenten, Schüler und Azubis benötigen 8,50 Euro um sich der Unterwasserwelt hingeben zu können.

 

zum Kölner Zoo

Meeresaquarium-Exotarium Sonneberg
Kategorie: Deutschland

Im thüringischen Sonneberg existiert ebenfalls ein Meeresaquarium/Exotarium. Auf etwa 500 qm werden in mehr als 30 Becken von 120 – 35000 Litern mehrere Haiarten, Muränen, Seepferdchen und Korallen gezeigt. Im angeschlossenen Exotarium gibt es unter Anderem Kaimane, Bartagamen, Leguane und Chamäleons zu bestaunen. Kleine Besucher können sich im Piratenspielzimmer austoben, geöffnet ist das Meeresaquarium-Exotarium Sonneberg von Dienstag bis Sonntag und feiertags zwischen 11-17 Uhr. In den Ferien ist das Aquarium auch Montags geöffnet.

Wer also in Thüringen zu Besuch ist, kann sich neben dem wunderschönen Meeresaquarium in Zella-Mehlis noch ein weiteres sehenswertes Aquarium anschauen.

 

zum Meeresaquarium/Exotarium Sonneberg

Atlantik Sea Park Alesund (Norwegen)
Kategorie: Europa

Für Meeresentdecker, die Aquarien über die Grenzen Deutschlands hinaus sehen möchten, empfiehlt sich der Atlantik Sea Park Alesund in Norwegen. Der Atlantik Sea Park ist das größte Aquarium Nordeuropas. Auf einer Ausstellungsfläche von zirka 4000 Quadratmeter und einer Küstenlandschaft von beinahe 6000 Quadratmetern werden Ausschnitte der Über- und Unterwasserwelt gezeigt.

Eingepasst in die Küstenregion Alesunds ist der Sea Park ein beliebtes Reiseziel für Norwegenbesucher. In dem großen Salzwasseraquarium mit einem Fassungsvermögen von fast vier Millionen Liter leben hauptsächlich Fische der norwegischen Küste wie zum Beispiel Dorsche, Katfische und Meeraale. Erwachsene zahlen hier 120 norwegische Kronen also umgerechnet zirka 14 Euro, Kinder zahlen 60 norwegische Kronen dementsprechend zirka 7 Euro Eintritt.

 

zum Atlantik Sea Park Alesund

Aquarium L’Oceanografic Valencia (Spanien)
Kategorie: Europa

Das größte Aquarium Europas das Aquarium L’Oceanografic befindet sich in Valencia in Spanien. Zu sehen gibt es über 500 verschiedene Arten der Tier- und Pflanzenwelt des Meeres. Haie, Belugas, Walrosse und Seelöwen sind neben den Pinguinen und Teufelsrochen zu bestaunen. Die Hauptattraktion des Aquariums ist die Delphinshow. Der Besucher macht einen Rundgang durch die weitläufige Parkanlage mit natürlich angelegten Becken. Die Haie befinden sich in dem Ozeantunnel, welcher den Besucher auch hier wieder in die Taucherwelt versetzt. Erbaut wurde das Aquarium mit der Absicht ein Freizeit-, Bildungs-, und Forschungszentrum zu erschaffen. Neben der Aquariumanlage wird dem Besucher zusätzlich eine Gartenanlage mit über 80 verschiedenen Pflanzenarten präsentiert. Der Eintritt kostet Erwachsenen 23 Euro und Kindern 11 Euro.

Erholsame Entspannung, Entdeckerqualitäten für Wissenshungrige und einen Überblick über die Meereswelt bieten wohl alle Aquarien. Wer also nicht die Möglichkeit hat, das Meer persönlich aufzusuchen oder nur einfach einen Tag am Meer verbringen möchte, sollte den Besuch eines Meeresaquariums nicht verpassen.

 

zum Aquarium L’Oceanografic Valencia

THIS WEBSITE IS NOT BEING MAINTAINED!
disclaimer